Die ECHA hat am 16. Juli 2019 die Kandidatenliste um vier SVHC-Stoffe erweitert

Die ECHA hat am 16. Juli 2019 die Kandidatenliste um vier SVHC-Stoffe erweitert, die aufgrund ihrer Fortpflanzungstoxizität, ihrer endokrinen Disruption und einer Kombination anderer bedenklicher Eigenschaften (CMR, PBT, vPvB) ausgewählt wurden:

  1. 2-Methoxyethylacetat (EG-Nr. 203-772-9, CAS-Nr. 110-49-6)
  2. Tris(4-Nonylpheny, verzweigt und linear) phosphit (TNPP) mit ≥ 0,1% Gew./ Gew. 4-Nonylphenol, verzweigt und linear (4-NP)
  3. 2,3,3,3-Tetrafluor-2-(heptafluorpropionsäure, ihre Salze und ihre Acylhalide (die eines ihrer einzelnen Isomere und Kombinationen davon abdecken)
  4. (EG-Nr. 202-679-0, CAS-Nr. 98-54-4)

Aktuell enthält die Kandidatenliste nunmehr 201 Stoffe.

Recent Posts
QUALITÄT VON SICHERHEITSDATENBLÄTTERintersolia partner