Diskussion um Verbot von Tattoo-Farben

Bislang gibt es kaum Informationen oder Beschränkungen über Inhaltsstoffe in den meisten Tattoo-Farben. Die Europäosche Chemikalienargentur (ECHA) schlägt nur eine Nutzungsbeschränkung für rund 4000 Chemikalien bei Hautinjektionen vor. Kontrovers sind dabei vor allem die beiden Farbpigmente „Blue 15“ und „Green 7“. Diese sind bei Haar- und Hautkosmetikprodukten längst verboten, werden aber in 60% aller Tattoo-Farben verwendet. Ein Verbot dieser Farben hätte demnach eine starke Auswirkung auf die Tattoo-Branche und stößt bislang auf Protest. Daher schlägt die ECHA eine zweijährige Übergangsperiode vor.

https://echa.europa.eu/de/-/echa-is-working-to-make-tattooing-inks-safer