SCHON GEHÖRT? – ÄNDERUNG IN DER BESCHRÄNKUNGSLISTE REACH ANHANG XVII

Ab dem 09. Mai 2019 dürfen Scheibenwaschflüssigkeiten und Scheibenfrostschutzmittel die eine Methanolkonzentration von mehr als 0,6 Gew.-% aufweisen nicht mehr für die allgemeine Öffentlichkeit in den Verkehr gebracht werden.

Aber nicht nur bei Methanol ist Vorsicht geboten: Wissenschaftler der Masaryk-Universität im tschechischen Brünn haben herausgefunden, dass Ethanol im Scheibenwischwasser durch die Lüftung ins Fahrzeuginnere gelangen kann. Die Ethanoldämpfe in der Atemluft können dann wiederum bei einem Alkohol-Atemtest zu erhöhten Messwerten führen und im schlimmsten Fall den Führerschein kosten.

Quellen:

https://echa.europa.eu/de/substances-restricted-under-reach/-/dislist/details/0b0236e1827f5cf3?fbclid=IwAR3TkBErpCuyJwumDgUOAnGg_aq1rD7_vrGgaiSxydK30W7jCBxkGQxKr8Y&lt

https://www.lto.de/recht/hintergruende/h/alkohol-im-wischwasser-scheibe-klar-aber-lappen-weg/?fbclid=IwAR3ObfAShC_ekkLhsB4VB9BHT9M8hQqRo38JSDVSsIYt35u60H_d9ilkbBc&lt

Weitergehende Informationen anfordern

  • Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und erkläre mich durch das Absenden damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten erhoben und gespeichert werden. Meine Daten werden dabei nur streng zweckgebunden zur Bearbeitung und Beantwortung meiner Anfrage benutzt. Mit dem Absenden des Kontaktformulars erkläre ich mich mit der Verarbeitung einverstanden.
Recent Posts