SCHON GEHÖRT? – ÄNDERUNG IN DER BESCHRÄNKUNGSLISTE REACH ANHANG XVII

Ab dem 09. Mai 2019 dürfen Scheibenwaschflüssigkeiten und Scheibenfrostschutzmittel die eine Methanolkonzentration von mehr als 0,6 Gew.-% aufweisen nicht mehr für die allgemeine Öffentlichkeit in den Verkehr gebracht werden.

Aber nicht nur bei Methanol ist Vorsicht geboten: Wissenschaftler der Masaryk-Universität im tschechischen Brünn haben herausgefunden, dass Ethanol im Scheibenwischwasser durch die Lüftung ins Fahrzeuginnere gelangen kann. Die Ethanoldämpfe in der Atemluft können dann wiederum bei einem Alkohol-Atemtest zu erhöhten Messwerten führen und im schlimmsten Fall den Führerschein kosten.

Quellen:

https://echa.europa.eu/de/substances-restricted-under-reach/-/dislist/details/0b0236e1827f5cf3?fbclid=IwAR3TkBErpCuyJwumDgUOAnGg_aq1rD7_vrGgaiSxydK30W7jCBxkGQxKr8Y&lt

https://www.lto.de/recht/hintergruende/h/alkohol-im-wischwasser-scheibe-klar-aber-lappen-weg/?fbclid=IwAR3ObfAShC_ekkLhsB4VB9BHT9M8hQqRo38JSDVSsIYt35u60H_d9ilkbBc&lt

Recent Posts