Glossar

LD50

LD steht für „Lethal Dose“ (tödliche Dosis). Der LD50-Wert ist die Menge eines Stoffes, die bei gleichzeitiger Verabreichung den Tod von 50 % einer Gruppe von Versuchstieren innerhalb eines festgelegten Zeitraumes (meist 24 Stunden) verursacht. Der LD50 ist eine Möglichkeit, das kurzfristige Vergiftungspotenzial (akute Toxizität) eines Stoffes zu messen.
Toxikologen können viele Arten von Tieren verwenden, aber am häufigsten werden Tests mit Ratten und Mäusen durchgeführt. Sie wird in der Regel als Menge der verabreichten Chemikalie (z. B. in Milligramm) pro 100 Gramm (bei kleineren Tieren) oder pro Kilogramm (bei größeren Tieren) des Körpergewichts des Versuchstiers angegeben. Der LD50 kann für jeden Eintritts- oder Verabreichungsweg ermittelt werden, wobei die dermale (auf die Haut aufgetragene) und die orale (durch das Maul verabreichte) Verabreichungsmethoden die gebräuchlichsten sind.