Aufgrund einer vorübergehenden Umstellung unserer Telefonanlage sind wir zur Zeit nur unter der Nummer +49 (0) 2102 3059500 erreichbar.

Intersolia logo

Das SCIP-Portal der ECHA zur Meldung von SVHCS in Erzeugnissen

Article SCIP

Gesetzliche Grundlage und Verpflichtungen für Unternehmen

Die Europäische Chemikalienagentur ECHA hat mit dem SCIP-Portal (Substances of Concern In Products) eine innovative Plattform geschaffen, die den gesamten Produktlebenszyklus transparenter und nachhaltiger gestaltet. Das Ziel ist es, den Einsatz besonders besorgniserregender Stoffe (Substances of Very High Concern, SVHC) in Erzeugnissen lückenlos nachvollziehen zu können – von der Produktion über die Nutzung bis hin zur Entsorgung oder dem Recycling.

Im Rahmen der Abfallrahmenrichtlinie 2008/98/EG und des Artikels 33 der REACH-Verordnung (EG) Nr. 1907/2006 wurde das SCIP-Portal entwickelt, um eine zentrale Plattform für die Meldung von SVHC in Erzeugnissen zu schaffen.

Seit dem 5. Januar 2021 sind Unternehmen, die Produkte auf dem EU-Markt anbieten, verpflichtet, über das SCIP-Portal Informationen zu SVHC zu melden.

Diese gesetzliche Vorgabe zielt darauf ab, die Sicherheit während des gesamten Lebenszyklus eines Produkts zu gewährleisten, einschließlich der Entsorgung und des Recyclings.

Inhaltsverzeichnis

Transparenz für Verbraucher und Recyclingunternehmen

Das SCIP-Portal geht über eine reine Meldepflicht hinaus. Es dient als zentrale Anlaufstelle für Informationen über SVHC in Erzeugnissen und deren sichere Verwendung. Dies ermöglicht Akteuren entlang der gesamten Lieferkette, fundierte Entscheidungen zu treffen und Maßnahmen zur Reduzierung und Substitution von SVHC einzuleiten.

Durch die Bereitstellung dieser Informationen trägt das SCIP-Portal dazu bei, die Gefahrenpotenziale von SVHC besser zu verstehen und deren Risiken zu minimieren. Es unterstützt zudem die Abfallwirtschaft und das Recycling, indem es die Verfügbarkeit von Informationen über gefährliche Stoffe in Produkten verbessert und so eine sichere und umweltgerechte Behandlung am Ende des Produktlebenszyklus ermöglicht.

Auf diesem Weg sollen Verbraucher zu einer bewussteren Kaufentscheidung befähigt und Recycler bei der sicheren und umweltgerechten Entsorgung unterstützt werden. Letztendlich zielt die Initiative darauf ab, Hersteller zum Ersatz kritischer Substanzen durch unbedenkliche Alternativen zu motivieren.

Benötigen Sie Hilfe bei der Sichtung Ihrer Produktpalette nach SVHCs oder sind sich nicht sicher ob Sie demnächst durch diese Maßnahme betroffen sind?

Sprechen Sie uns an, wir helfen Ihnen gerne.

Herausforderungen und Mehrwert

Für viele Unternehmen ist die verpflichtende SCIP-Meldung mit einem erheblichen Aufwand verbunden. Neben der Produktanalyse und Datenzusammenstellung müssen auch IT-Systeme angepasst und Mitarbeiter geschult werden.

Dieser Initialaufwand wird jedoch durch den langfristigen Mehrwert der Transparenz über den kompletten Lebenszyklus aufgewogen. Unternehmen erhalten einen detaillierten Einblick in die Produktzusammensetzung und können Risiken besser einschätzen. Gleichzeitig eröffnen sich Potenziale für Produktoptimierungen und die Entwicklung nachhaltiger Kreislaufkonzepte.

Die Nutzung des SCIP-Portals bietet Unternehmen mehrere Vorteile:

  • Erhöhte Transparenz: Offene Kommunikation von SVHC-Gehalten stärkt das Vertrauen von Kunden und Geschäftspartnern.
  • Verbesserte Risikomanagement: Identifizierung und Bewertung von SVHC-Risiken ermöglicht proaktives Handeln.
  • Nachhaltige Produktentwicklung: Substitution von SVHC durch umweltfreundlichere Alternativen.
  • Stärkung der Kreislaufwirtschaft: Erleichterung von Recyclingprozessen durch detaillierte Informationen über die stoffliche Zusammensetzung von Produkten.


Das SCIP-Portal ist ein wesentlicher Baustein für eine nachhaltigere Industrie. Unternehmen werden ermutigt, ihre Produktinhaltsstoffe genau zu prüfen und SVHC, wenn möglich, durch sicherere Alternativen zu ersetzen. Dies trägt nicht nur zur Einhaltung der Vorschriften bei, sondern fördert auch die Entwicklung umweltfreundlicherer Produkte und Produktionsmethoden.

Fazit

Das SCIP-Portal der ECHA stellt einen bedeutenden Fortschritt auf dem Weg zu mehr Nachhaltigkeit und Transparenz in der Industrie dar. Es ermöglicht Unternehmen, wichtige Informationen über gefährliche Stoffe in ihren Produkten offenzulegen und unterstützt somit die Identifikation und Substitution solcher Stoffe. Durch diese Transparenz wird eine nachhaltige Produktstrategie gefördert, die nicht nur den aktuellen gesetzlichen Anforderungen entspricht, sondern auch einen positiven Einfluss auf die gesamte Lieferkette und den Produktlebenszyklus hat.

Unsere EHS-Experten stehen Ihnen zur Verfügung

Wir sind uns bewusst, dass dieser Prozess durchaus herausfordernd sein kann. Unser Ziel ist es, Sie dabei zu unterstützen herauszufinden, ob Sie von den Meldepflichten des SCIP-Portals betroffen sind und Ihnen dabei zu helfen, diese Anforderungen optimal zu erfüllen. Wir sind hier, um Ihnen zur Seite zu stehen und Lösungen zu finden, die Ihren Bedürfnissen entsprechen.

Intersolia team